Ratgeber Campinggrills und mobile Gasgrills

Mit einem Campinggrill können Sie aufgrund der reduzierten Ausmaße und des geringen Gewichts an nahezu jedem Ort leckere Speisen zubereiten. Dabei ist es egal, ob Ihr Balkon über wenig Platz verfügt oder ob Sie viel in der freien Natur unterwegs sind und den Grill von A nach B transportieren möchten. In diesem Fall besteht ein weiterer Pluspunkt dieser mobilen Grills darin, dass keine Anzündhilfe sowie große Kohlesäcke transportiert werden müssen.

Worauf Sie beim Kauf von Campinggrills achten sollten, haben wir hier für Sie zusammengetragen. Ebenso stellen wir an dieser Stelle einige Modelle vor, die wir Ihnen im GASPROFI-Onlineshop anbieten.

Gewicht und Größe von Campinggrills

Die Größe von Balkon-, Tisch- und Campinggrills bewegt sich zwischen 30 und 50 cm in der Länge, 15 bis 20 cm in der Breite und ca. 20 cm Höhe. Somit sind die mobilen Varianten des Gasgrills platzsparend. Teilweise verfügen sie auch über ein ausgeklügeltes Stecksystem, das die Maße deutlich minimiert. Wollen Sie nicht auf eine anständige Arbeitshöhe verzichten, müssen Sie die Höhe (circa 110cm) sowie den Durchmesser (55 bis 70cm) der Beine mit einkalkulieren. Bei dem Material dieser mobilen Holzkohle- oder Gasgrills handelt es sich häufig um emaillierten Stahl. Dieser ist leicht, aber dennoch robust und kann Hitze gut speichern.

Bei allen Vorteilen, die ein Campinggrill bietet, sollten Sie die begrenzte Größe der Grillfläche nicht außer Acht lassen. Wollen Sie für eine größere Personenanzahl gleichzeitig grillen, könnten mehrere Durchgänge notwendig sein. Bei der Wahl Ihres Grillguts haben Sie auch bei einem kompakten Campinggrill die vollkommene Entscheidungsfreiheit. Einzig exorbitant große Fleischstücke können auf einer verhältnismäßig kleinen Grillfläche meist nicht ausreichend gegart werden.

Transportabler Gasgrill Napoleon GasProfi24-Blog

Wie werden Campinggrills betrieben?

Transportable Grills werden entweder mit einer handelsüblichen Propan-Gasflasche oder mit einer Gaskartusche betrieben. Allerdings ist das Gewicht einer gefüllten Gasflasche recht hoch, sodass diese eher nicht für den mobilen Einsatz geeignet sind. Aus diesem Grund werden Campinggrills in der Regel mit einer Gaskartusche betrieben. Allerdings sind diese aufgrund des geringen Gewichts nicht so ergiebig und es kann vorkommen, dass während einer gemütlichen Grillsession plötzlich das Gas ausgeht. Sorgen Sie daher stets für eine Ersatzkartusche. Nach dem Anschließen sollten Sie die Verbindungsteile kontrollieren. Achtung: Überprüfen Sie vor der Nutzung, dass die Gaskartusche für Ihren Campinggrill geeignet ist. Mehr dazu erfahren Sie auch in unserem Gaskartuschen-Ratgeber.

Produkt-Tipp: Napoleon TRAVELQ™ PRO285E

Napoleon TQ285X - Kaufberatung Gasgrills - GasProfi24 Blog

Der Napoleon TRAVELQ™ PRO285E ist eine Weiterentwicklung des TRAVELQ. Hiermit können Sie bis zu 20 Burger gleichzeitig zubereiten. Weitere Techniken wie Smoken oder indirektes Grillen sind ebenfalls möglich. Eine platzsparende Aufbewahrung ist dank der Wandaufhängung möglich.

Ausstattungsmerkmale von Campinggrills

Auch bei einem transportablen Grill müssen Sie nicht auf eine gewisse Ausstattung verzichten. Folgende Ausstattungsmerkmale sorgen für noch mehr Spaß beim Grillen:

  • Deckel: garantiert hohe Hitzeentwicklung und gleichmäßige Hitzeverteilung
  • Thermometer: ermöglicht das Prüfen der Temperatur (ist das Thermometer in den Deckel integriert, muss man zum Ablesen den Deckel nicht öffnen d.h. kein Hitzeverlust!)
  • mehrere regulierbare Brenner: gart gleichzeitig unterschiedliches Grillgut
  • Piezo-Zünder: macht das Entzünden ohne Feuerzeug möglich
  • Gasdruckminderer: dient zur genauen Hitzeregulierung
  • Auffangschale: vereinfacht die Reinigung
  • auswechselbarer Rost: ermöglicht verschiedene Grilltechniken
  • (abnehmbare) Seitenablagen: dienen als Ablage für Grillgut oder Grillbesteck oder als Warmhaltefläche (sind sie abnehmbar, kann der Grill platzsparend transportiert werden)

Wie viele Brenner benötigt ein Campinggrill?

Ein wichtiger Faktor, den Sie vor dem Kauf eines kompakten Grills entscheiden sollten, ist die Leistung und die Anzahl der Brenner. Entscheiden Sie sich für ein Modell mit mehreren Brennern, wird Ihr Grillgut schneller gar. Durch die zwei Hitzezonen können Sie unterschiedliche Speisen zeitgleich auf den Punkt genau zubereiten. Die Leistung eines klassischen Brenners liegt in der Regel zwischen zwei und fünf Kilowatt.

Produkt-Tipp: Skotti Kompaktgrill

Skotti Grill - GasProfi24-Blog

Den Skotti Kompaktgrill können Sie in lediglich einer Minute auf- und abbauen. Er kann nicht nur mit Gas, sondern auch mit Kohle oder Holz betrieben werden und ist so besonders flexibel. Er wiegt lediglich drei Kilogramm und passt flach sogar in einen 25l-Rucksack.

Wer mehr über das Produkt im Alltag erfahren möchte, dem empfehlen wir unseren ausführlichen Skotti-Test.

Reinigung eines Campinggrills

Die geringe Größe eines Campinggrills verhindert leider nicht, dass Schmutz anfällt. Somit muss diese ebenso nach der Benutzung gesäubert werden.

Bei Modellen mit Deckel können Sie die Pyrolyse zur Reinigung nutzen. Schließen Sie dazu den Deckel, drehen Sie den Gasdruckminderer voll auf und lassen Sie die Gasflamme eine Weile laufen. Diese Methode sorgt dafür, dass die Schmutzreste verbrennen. Danach können diese problemlos mithilfe einer Drahtbürste entfernt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie übrigens auch in unserem Artikel zum Thema Angrillen: Start in die Grillsaison.

Haben Sie einen Campinggrill ohne Deckel, sollten Sie Schmutz unmittelbar nach Abkühlen des Grills mit Wasser und Spülmittel den Schmutz an Rost, Fettpfanne und Ablageflächen entfernen. Tipp: Füllen Sie vor der Nutzung des Grills etwas Wasser unterhalb der Brenner ein. Dies sorgt dafür, dass sich das Fett nicht in die Auffangschale oder andere Oberflächen einbrennen kann. Auf diese Weise können Sie die Fettreste einfacher entfernen.

Fazit: Ortsunabhängig grillen

Campinggrills bringen viele Vorteile mit sich. Dank der unkomplizierten Konstruktion können diese in kurzer Zeit auf- und wieder abgebaut werden – einem leckeren BBQ in der freien Natur (sofern erlaubt) oder auf einem kleinen Balkon steht somit nichts mehr im Wege. Durch die Platzierbarkeit in direkter Nähe des Esstischs können Sie gleichzeitig grillen und gemeinsam mit Ihren Gästen essen. Achtung: Auch wenn transportable Grills oftmals als Tischgrill bekannt sind; am Tisch in geschlossenen Räumen haben diese aus Sicherheitsgründen nichts zu suchen.

Transportabler Gasgrill Gaskartusche GasProfi24-Blog

Weiterführende Informationen zu Campinggrills und mobilen Modellen